Extraordinaire

Gelungene Landschaftsarchitektur erfordert wie jede gute Planung Fach­wissen, Beharrlichkeit, Weitsicht, Neugier und Mut – und oftmals auch Glück, den passenden Zeitpunkt und die richtigen Partner. Es gilt, das Potential jeder Aufgabe aufzuspüren und beharrlich nach dem Besonderen zu suchen – auch dann, wenn uns die Vorgaben und Umstände vor Heraus­forderungen stellen. Ein Gestaltungsprozess beginnt häufig als Wagnis.

Wie entsteht gute Landschaftsarchitektur? Sicher ist, sie zeigt sich in vielfältiger Gestalt und nicht unbedingt braucht es dazu die grosse Geste. Mal ist der Auslöser eine Zusammenarbeit, bei der alle Beteiligten durch Unvoreingenommenheit neue Wege im Projekt ermöglichen, mal sind es Innovation und Forschungsgeist, die bemerkenswerte Lösungsansätze eröffnen. Eine umsichtige Planung vermittelt zwischen den Ansprüchen der Investoren und der Nutzer oder ein Park wird zur zukunftsfähigen Begeg­nungsstätte, weil sich alle Beteiligten sowohl der sozialen als auch der gestalterischen Verantwortung stellen.

Am Rapperswilertag präsentieren wir sowohl Wagnisse wie erfolgreiche Projekte und wir wollen wissen: Was macht heute gute Landschafts­architektur aus? Wie entwickeln wir uns stetig weiter?